Donnerstag, 17. August 2017

Klassendienste in der Grundschule

Nach einem erholsamen Urlaub geht es hier wieder weiter. Heute möchte ich euch vorstellen, wie ich meine Klassendienste organisiere, sodass möglichst keine Unterrichtszeit verloren geht. Seit Beginn meines Referendariats arbeite ich nun mit diesem Selbstläufersystem und bin sehr zufrieden damit.


Die Kinder kommen am Montagmorgen ins Klassenzimmer und suchen aus einer kleinen Kiste ihr Namenskärtchen heraus. Dieses hängen sie neben den gewünschten Dienst an der Dienstetafel, die ich an der Innenseite der Klassenzimmertür angebracht habe. So ist bis Unterrichtsstart um 8:00 Uhr alles erledigt. Befestigt werden die laminierten Kärtchen ganz einfach mit kleinen Klettaufklebern, die erstaunlich gut halten. Die tollen neuen Diensteschilder habe ich von Daniela vom Ideenreiseblog. Vielen Dank dafür.

Klettaufkleber habe ich euch links bei meinen Lieblingsartikeln* verlinkt.

Kommentare:

  1. Und gibt es unter den Kindern da keinen Streit oder Unstimmigkeiten wenn manche Kinder dann immer den gleichen Dienst haben bzw manche, weil sie evtl später erst kommen können, gar keinen Dienst bekommen?
    Gruß Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich nochmal schnell die Punkte gezählt. Bei 24 hat wohl jedes Kind immer einen Dienst. In meiner Klasse würde es aber leider trotzdem Streitigkeiten geben.

      Löschen
    2. Liebe Anke,
      es bekommen immer alle Kinder einen Dienst. Ich nutze das System jetzt im vierten Jahr und bisher gab es keine Streitigkeiten. Bei der Auswahl der Dienste gilt die Regel: Ein Dienst darf nicht zwei Wochen in Folge übernommen werden.
      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
  2. Hallo!
    Ab welcher Schulstufe setzt du dieses Klassendienst-System ein bzw lässt die Kinder übsrhaupt Klassendienste übernehmen?
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,
      ich hatte bis jetzt nur 3/4 und starte immer gleich am Anfang der 3. Klasse damit.
      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
  3. Wo gibt es denn die tollen Klettpunkte? Super Idee! Genau, was ich brauche. Werde ich nach den Ferien direkt ausprobieren :-) Danke für die Inspiration hier auf deinem tollen Blog <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Die Klettaufkleber gibt es immer mal wieder bei Aldi.

      Löschen
  4. Hallo Kerstin,
    hast du es auf A3 ausgedruckt?
    Vielen Dank für die tolle Anregung. Pitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pitti,
      die Diensteschilder habe ich im A6 Format ausgedruckt, laminiert und auf einen großen weißen Fotokarton geklebt.
      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
    2. Vielen Dank für den Hinweis :-)
      Pitti

      Löschen
  5. Hallo Kerstin,
    eine tolle Idee!
    Vielen Dank dafür!
    Ich nutze Wäscheklammern mit Namen, die in einer Reihenfolge am Plakat hochgeschoben werden, so erledigt jeder immer auch jeden Dienst. Aber mit Aussuchen wäre auch mal eine Option...
    Lieben Gruß von der
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli,
      der Vorteil am Aussuchen ist, dass die Kinder sich selbstständig organisieren und auch mal nach einem möglichen Tauschpartner suchen müssen. Mir ist es dabei auch nicht wichtig, dass jeder mal jeden Dienst übernimmt. Wichtiger ist es mir, dass die Dienste zuverlässig ausgeführt werden.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
  6. Hallo Kerstin,
    Hast Du die Diensteschilder selbst erstellt? Würdest Du sie zur Verfügung stellen? Finde sie ganz zauberhaft und meine gefallen mir nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      wenn du den Beitrag oben liest, findest du die Antwort.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen