Dienstag, 31. März 2015

Leseförderung: Ferienlektüre

An unserer Schule lesen die Kinder in den Ferien ein Ferienbuch. In den Herbstferien hatte ich 5 Bücher zur Auswahl gestellt, was trotz Wahlmöglichkeit nicht bei allen Kindern gut ankam. Seit dem lasse ich den Kindern komplett freie Wahl, welches Buch sie gerne lesen möchten. Damit ich auch ein bisschen überprüfen kann, ob die Kinder das Buch tatsächlich gelesen haben, gibt es zu jeder Lektüre eine konkrete Aufgabe, die für alle Bücher passt.


Guckloch:
In den Herbstferien erstellten die Kinder ein Guckloch zu ihrem Buch (oben rechts). Das Guckloch ermöglicht einen kleinen Einblick ins Buch. Neben Titel und Autor können die Kinder ein paar Sätze zum Inhalt schreiben. Außerdem gestalten sie ein aussagekräftiges Bild, das hinter das Guckloch gemalt oder geklebt wird.

Buchpräsentationen:
In den Weihnachtsferien gestaltete jedes Kind ein Plakat zu seiner Lektüre und präsentierte es in der Schule den anderen Kindern. Im Vorfeld schauten wir uns dazu ein tolles Video an und die Kinder notierten sich wichtige Kriterien für ihre Buchpräsentation. Für den Vortrag schrieben sich die Kinder kleine Moderationskarten. Das hat echt erstaunlich gut funktioniert.

Schaufenster:
In den Winterferien bastelten die Kinder ein Schaufenster zu ihrem Ferienbuch (oben links). Das Schaufenster ist ähnlich wie das Guckloch. Die Kinder notieren Titel und Autor und fassen in ein paar Sätzen zusammen, um was es in dem Buch geht. Außerdem notieren sie den ersten und letzten Satz des Buches und schmücken ihr Schaufenster mit passenden Bildern aus dem Buch.

Drehbücherei:
Jetzt in den Osterferien dürfen die Kinder eine Drehbücherei basteln (unten). In der Drehscheibe notieren die Kinder Informationen zum Buch (Titel, Autor, Verlag) und zu den Figuren, Orten und Themen. Zum Schluss können die Kinder eine Bewertung abgeben und diese begründen.

Die Kinder freuen sich immer total auf die Aufgaben zum Ferienbuch und gehen so viel motivierter an die Sache. Außerdem ist es für mich mit sehr wenig Aufwand verbunden. Die Ideen habe ich alle vom Bildungsserver Berlin Brandenburg, wo man sich alle Materialien mit Anleitung runterladen kann:
Guckloch, Schaufenster, Drehbücherei

Für die Pfingstferien muss ich mir noch etwas überlegen. Ich denke aber es wird der Ferienbuchflyer.

Habt ihr weitere Ideen für die Ferienlektüre?

Sonntag, 29. März 2015

Lesespuren in der Grundschule

Meine Kinder lieben momentan Lesespuren. Für die Lehrprobe in Deutsch habe ich mir deshalb eine eigene Lesespur ausgedacht, in der unser Klassentier einen kleinen Schlüssel finden musste, um seinen Freund Fritz aus dem Verlies der Hexe befreien zu können.

(Tafelbild)

Nach einem kurzen Warm-up zur Lesefertigkeit und Lesefähigkeit erzählte ich den Anfang der Geschichte, wir betrachteten das Tafelbild und die Kinder vermuteten, wo sich der Schlüssel für das Verlies befinden könnte. Anschließend arbeiteten die Kinder als Lesedetektive und lösten den Fall in ihrem eigenen Tempo mit dreifach differenzierten Textstreifen, die nummeriert im Klassenzimmer verteilt auslagen. Eingeteilt hatte ich die Kinder je nach Lesekompetenz in Delfine, Füchse und Adler. Nummeriert waren die Textstreifen mit Tolsby Rahmen von Ikea (die Nummern für die Rahmen gibt es hier: KLICK).

Um den Schlüssel zu finden, mussten die Kinder ganz genau lesen und auf wichtige Details im Text achten. Mit einer kleinen "Leselupe" sollten die Kinder Schlüsselbegriffe finden und unterstreichen, die ihnen einen Hinweis für die nächste Nummer gaben. Die Schlüsselbegriffe notierten sie auf ihrer Lesespurkarte. Unbekannte Wörter klärten die Kinder eigenständig an der Bushaltestelle und fragten andere Kinder nach Hilfe. Wenn sich ein Kind "verlaufen" hatte, musste es die vorherige Nummer erneut genau gelesen, um wieder auf die richtige Spur zu gelangen.


Am Schluss lösten wir die Lesespur an der Tafel auf und gingen den Weg gemeinsam Schritt für Schritt ab. Der Schlüssel befand sich tatsächlich im großen Fass neben dem Verlies :) Außerdem reflektierten wir darüber in welchen Alltagssituationen es besonders wichtig ist, genau zu lesen.

Hier gelangt ihr zum Material für die Stunde: KLICK

Alle Lesespuren findet ihr gesammelt hier: KLICK

Mittwoch, 25. März 2015

Grußkärtchen für die Osterferien

Für die nahenden Osterferien habe ich einen kleinen Ostergruß für die Kinder erstellt. Es ist zwar etwas last minute aber vielleicht könnt ihr es noch verwenden.


Auf diesem Wege möchte ich auch euch frohe Ostern und wunderschöne Ferien mit hoffentlich viel schönem Frühlingswetter wünschen. Genießt die freie Zeit und erholt euch gut.

Runterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen hier:


Weitere Grußkärtchen findet ihr hier: KLICK

Viel Spaß damit!

Sonntag, 22. März 2015

Englisch: Easter and prepositions

Die Präpositionen führe ich in Englisch immer am Thema Ostern ein. Dazu habe ich letztes Jahr bereits ein paar Bildkarten erstellt, die man für die Einführung verwenden kann (links).


Zum Üben der Präpositionen bekommen die Kinder kleine Bildkarten mit Ostereiern (rechts), die sie dann nach Anweisung IN, UNTER, AUF, NEBEN, VOR oder HINTER ihr Federmäppchen legen müssen, was ihnen sehr viel Spaß macht. Wenn die Phrasen aussprachlich gesichert sind und sitzen, spielen die Kinder gemeinsam mit ihrem Partner und geben sich gegenseitig Anweisungen.

Die großen Bildkarten für die Tafel gibt es hier:


Die kleinen Bildkarten für die Kinder gibt es hier:


Viel Spaß damit!

Sonntag, 8. März 2015

Wortschatzkiste Deutsch

Letztens gab es bei Aldi wieder diese großen Werkzeugkisten, die ich für die Schule etwas zweckentfremdet habe. Nun ist daraus eine Wortschatzkiste für den Deutschunterricht geworden.


Gefüllt ist die Kiste mit knapp 1000 Wörtern zu den unterschiedlichsten Wortfeldern und Bereichen, die für die Textarbeit wichtig sind: gehen, sagen, sehen, machen, denken, Farben, Menschen, Eigenschaften, Satzanfänge, Spannungswörter, Gefühle und vieles mehr. Damit die Kinder eigene Wörter ergänzen können, gibt es zwei Kisten mit Ersatzkarten, die übrig geblieben sind. Außerdem habe ich in der Kiste meine Story Cubes untergebracht.


Die Idee für die Wortschatzkiste habe ich auf dem Blog von Eva entdeckt. Ich habe sie für mich erweitert und in der Herstellung etwas zeitsparender umgesetzt, da die Karten bereits bunt gedruckt werden können und nicht mit Etiketten auf buntes Papier geklebt werden müssen, bevor sie laminiert werden können. Danke Eva, dass ich deine Idee übernehmen durfte.

Hier könnt ihr euch die Kärtchen runterladen:


Donnerstag, 5. März 2015

Lärmschutzkopfhörer in der Grundschule

Da die Akustik in meinem Klassenzimmer leider nicht die Beste ist und sich einige Kinder schon durch Kleinigkeiten ablenken lassen, habe ich ein paar Lärmschutzkopfhörer angeschafft. Die Kinder nutzen sie sehr gerne und können sich so in Arbeitsphasen viel besser konzentrieren.


Jede Gruppe hat passend zur Farbe ihres Monsters einen eigenen Kopfhörer, der nach einiger Zeit an die Gruppenmitglieder weitergegeben wird. Das klappt erstaunlich gut und ohne jedes Gemecker. Insgesamt kann ich eine deutliche Lärmreduktion feststellen, da einige Kinder dadurch (was die Lärmproduktion angeht) wie "ausgeschaltet" sind. Ich kann es sehr empfehlen und finde, dass sich die Anschaffung auf jeden Fall lohnt.

Einen Link zu den Kopfhörern findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln. 

Dienstag, 3. März 2015

KOSTENLOS: Indianerhefte

Heute gibt es endlich mal wieder einen schnellen Kostenlos-Tipp. Beim Klett-Verlag kann man gerade und noch bis Ende März an einem kleinen Gewinnspiel teilnehmen, bei dem man vier Indianer-Hefte kostenlos bekommen kann.


Alles was ihr dafür tun müsst, ist unter einigen Motiven das richtige Cover eines bestimmten Hefts finden. Das sollte jeder schaffen :)

Folgende Hefte bekommt man geschickt:

- Buchstaben und Laute
- Lesen
- Richtig rechnen
- Sachrechnen

Das Gewinnspiel ist bereits abgelaufen.

Viel Spaß beim Warten auf das Päckchen!