Sonntag, 22. November 2015

Werken: Bastelkalender November

Heute folgt der Monat November für den Bastelkalender im Fach Werken und Gestalten in der 1. Klasse. Passend zum Thema Halloween, haben wir aus Tonpapier einen kleinen Halloween-Kürbis ausgeschnitten und Augen, Nase und Gruselmund mit gelbem Transparentpapier beklebt. Als Differenzierung gab es die Kürbisvorlage mit und ohne Gesicht, sodass sich einige Kinder ein eigenes Gesicht ausdenken konnten. Zusätzlich haben die Kinder die Seite noch mit Fledermäusen oder kleinen Gespenstern individuell verziert.

November

Die anderen Monate findet ihr gesammelt hier: KLICK

Sonntag, 15. November 2015

Werken: Bastelkalender (September, Oktober)

Da ich dieses Jahr auch zwei erste Klassen in WG (Werken und Gestalten) habe, möchte ich euch gerne nach und nach vorstellen, was ich mit den Kindern das Jahr über mache. Unsere Hauptaufgabe ist die Gestaltung eines Dauerkalenders, in dem wir jeden Monat das zugehörige Kalenderblatt passend gestalten. So haben die Kinder am Ende des Schuljahres ein tolles Produkt, das sie mit nach Hause nehmen dürfen. Da mit einer Wochenstunde nicht wirklich viel Zeit für größere Arbeiten bleibt, habe ich versucht Gestaltungsaufgaben auszuwählen, die gut in 45 Minuten zu schaffen sind oder sich auf 2 Stunden aufteilen lassen. Heute möchte ich euch die Monate September und Oktober vorstellen:

September

Im Monat September haben wir einen kleinen Papierdrachen gefaltet und eingeklebt. Verziert wurde der Drache anschließend mit lustigen Wackelaugen, einer Schnur und kleinen Schleifen aus Transparentpapier.

Oktober

Für den Monat Oktober haben die Kinder Herbstblätter gesammelt und gepresst. Diese haben wir in der ersten Stunde eingeklebt und in der zweiten Stunde um ein kleines Igelchen aus Tonpapier mit Wackelauge ergänzt. Die Vorlage für den Igel findet ihr hier: KLICK

Die anderen Monate findet ihr gesammelt hier: KLICK

Donnerstag, 29. Oktober 2015

KOSTENLOS: Bastelglobus

Bei der Bundeszentrale für politische Bildung kann man sich kostenlos einen kleinen Bastelglobus bestellen.


Bei der Herstellung des Globus benötigt man ein bisschen Fingerspitzengefühl und muss sehr genau arbeiten und kleben, aber das sollte für Kinder der 4. Klasse machbar sein.

Kostenlos bestellen könnt ihr euch den Bastelglobus hier: KLICK

Viel Spaß beim Warten auf das Päckchen!

Dienstag, 20. Oktober 2015

Lernwörterübungen für zu Hause

Wie bereits angekündigt, möchte ich euch heute meine Lernwörterübungen für zu Hause vorstellen. In Anlehnung an Valessas Trainingsplan, habe ich die Aufgaben dieses Jahr ein bisschen abgeändert und darf diese hier mit ihrer Zustimmung veröffentlichen.


Nachdem die Lernwörter in der Schule eingeführt und an den Stationen geübt wurden, bekommen die Kinder über die Woche verteilt immer wieder Übungen von diesem Trainingsplan auf, die sie zu Hause in ihr Lernwörterheft schreiben. Die Übersicht klebt ganz vorne im Heft, sodass die Kinder immer wieder nachschauen können, wie die Übungen funktionieren.

Den Trainingsplan könnt ihr euch hier runterladen:


Alle Materialien zum Thema "Lernwörter" findet ihr hier: KLICK

Sonntag, 18. Oktober 2015

KOSTENLOS: Experimente in der Grundschule

Bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg kann man sich verschiedene Themenhefte mit zahlreichen Versuchen für die Grundschule und den Kindergarten runterladen.


Folgende Themenbereiche werden angeboten:
- Feuer und Luft
- Wasser und Boden
- Licht und Farben
- Essen und Trinken
- Mit allen Sinnen

Zu jedem Versuch gibt es eine konkrete Fragestellung, eine Auflistung von benötigtem Material, eine Versuchsbeschreibung, mögliche Beobachtungen und als Abschluss eine kurze Erklärung. Außerdem ist bei jedem Versuch ein ansprechendes Bild zur Veranschaulichung mit dabei.

Vielen Dank an Julia, die mir diesen Tipp per Mail geschickt hat.

Die Themenhefte könnt ihr euch hier runterladen: KLICK

Sonntag, 11. Oktober 2015

Lernwörterübungen: Puzzlewörter und Computerdiktat

Hier sind vorerst die beiden letzten Lernwörterübungen für die Lernwörtertheke.

Lernwörterübung: Puzzlewörter
Bei dieser Übung werden die Lernwörter in Silben zerschnitten, die anschließend von den Kindern richtig zusammengesetzt werden und korrekt aufgeschrieben werden müssen.


Lernwörterübung: Computerdiktat
Die Idee für diese Übung habe ich von Tina aus den Kommentaren und fand sie so toll, dass ich sie noch mit aufgenommen habe. Hierfür benötigt man einen Computer im Klassenzimmer. Die Kinder tippen die Lernwörter in ein Textverarbeitungsprogramm ein und kontrollieren anschließend mit der Lernwörterübersicht.


Solltet ihr noch Ideen für weitere Stationen und Rahmen haben, könnt ihr das gerne als Kommentar unter diesen Post schreiben. Ich werde sehen, was ich davon umsetzen kann. In den nächsten Tagen werde ich noch den Trainingsplan mit den Übungen für zu Hause vorstellen.

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier:


Alle Lernwörterübungen auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Freitag, 9. Oktober 2015

Lernwörterübungen: Wörterbuch und Wortschlange

Heute geht es weiter mit den Lernwörterübungen für die Lernwörtertheke.

Lernwörterübung: Wörterbuch
Bei dieser Übung müssen die Kinder die Lernwörter im Wörterbuch nachschlagen und korrekt aufschreiben. Als Differenzierung stehen hierfür der Wortprofi und der Findefix zur Verfügung.


Lernwörterübung: Wortschlange
Bei dieser Übung arbeiten die Kinder mit einem Partner zusammen und benötigen außer Block und Stift kein weiteres Material. Jeder schreibt aus allen Lernwörtern eine lange zusammenhängende Wortschlange in Großbuchstaben und in unterschiedlicher Reihenfolge auf, die anschließend getauscht wird. Der Partner hat dann die Aufgabe alle Lernwörter zu identifizieren und mit Beachtung der Groß- und Kleinschreibung korrekt aufzuschreiben. Anschließend wird gegenseitig kontrolliert.


Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier:


Alle Lernwörterübungen auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Montag, 5. Oktober 2015

Lernwörterübungen: Dosendiktat und Schleichdiktat

Heute folgen zwei weitere Lernwörterübungen, die den meisten von euch sicher bekannt sind.

Lernwörterübung: Dosendiktat
Für diese Übung haben die Kinder Überraschungseierdosen gesammelt. In jeder Dose stecken ein oder zwei Lernwörter. Die Dose wird geöffnet und das Lernwort herausgenommen. Es muss sich gut eingeprägt werden und wird dann am Platz aufgeschrieben. Am Ende kontrollieren die Kinder wieder mit ihrer Lernwörterübersicht.


Lernwörterübung: Schleichdiktat
Ganz klassisch und ohne jeden Materialaufwand ist das Schleichdiktat. Dazu liegt bei diesem Rahmen einfach nur eine Lernwörterübersicht. Die Kinder prägen sich ein Lernwort gut ein, schleichen zurück an ihren Platz und notieren es. Auch hier wird natürlich am Ende noch mal kontrolliert.


Dosendiktat, Schleichdiktat und Erbsenkorb sind vom Lerneffekt gleich, jedoch für die Kinder unterschiedlich motivierend.

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier:


Alle Lernwörteraufgaben auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Sonntag, 4. Oktober 2015

Chat points in der Grundschule

Da mir unser Gesprächskreis trotz konkreter Erzählziele immer noch zu ineffektiv ist und dafür einfach zu viel Zeit drauf geht, habe ich letzte Woche das Erzählen an sogenannten "Chat points" ausprobiert.


Dazu habe ich insgesamt sieben Chat points im Klassenzimmer verteilt, an denen sich die Kinder treffen konnten, um in Kleingruppen von ihrem Wochenende zu erzählen. Nach ca. 5 Minuten gab es ein akustisches Signal und einen Wechsel des Chat points, sodass die Kinder die Chance hatten, auch von anderen Kindern zu erfahren, was sie am Wochenende erlebt haben. Diese Art des Erzählens hat nur ungefähr 10 Minuten in Anspruch genommen und hat den Kindern trotzdem sehr gut gefallen. Die Erzählziele gelten natürlich auch für das Erzählen an den Chat points.

Die Methode der Chat points stammt ursprünglich aus dem Englischunterricht. Dabei treffen sich zwei Kinder an einem Meeting point und gehen gemeinsam zu einem freien Chat point, um dort über ein vorher festgelegtes Thema zu sprechen. Wichtige Regel: Am Chat point darf nur englisch gesprochen werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Dialogstunden.

Runterladen könnt ihr euch die Chatpoints hier:


Weitere Lernwörterübungen folgen in den nächsten Tagen.

Freitag, 2. Oktober 2015

Lernwörterübungen: Würfeldiktat und Partnerdiktat

Heute folgen wieder zwei neue Lernwörterübungen und die dazugehörigen Karten für die IKEA-Bilderrahmen.

Lernwörterübung: Würfeldiktat
Beim Würfeldiktat müssen die Kinder 3 Lernwörter erwürfeln und damit einen lustigen Satz bilden. Den Satz schreiben sie auf, unterstreichen die Lernwörter und kontrollieren diese anschließend. Welches Lernwort welche Nummer hat, ist auf der Lernwörterübersicht ersichtlich.


Lernwörterübung: Partnerdiktat
Ganz klassisch gibt es natürlich auch das Partnerdiktat, wozu es kein weiteres Material benötigt. Die Kinder diktieren sich abwechselnd die Lernwörter und kontrollieren sich anschließend gegenseitig.


Einen Link zu den Würfeln findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Die beiden Kärtchen könnt ihr euch hier runterladen:


Alle Lernwörterübungen auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Mittwoch, 30. September 2015

Lernwörterübungen: Erbsenkorb

Heute folgt eine weitere Lernwörterübung, die den Kindern total viel Spaß macht. Man benötigt dazu einen Korb oder eine große Schüssel voll mit Erbsen. Die Lernwörter werden (auf kleinen Kärtchen ausgedruckt und laminiert) in den Erbsen versteckt. Die Kinder suchen sich ein Lernwort heraus, merken es sich und verstecken es wieder gut. Anschließend schreiben sie es auf und kontrollieren mit der Lernwörterübersicht, wenn sie alle Lernwörter notiert haben.


Das Kärtchen könnt ihr euch hier runterladen:


Alle Lernwörterübungen auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Dienstag, 29. September 2015

Lernwörterübungen: Blitzdiktat und Zauberwörter

Heute habe ich die Lernwörter-Stationen zum ersten Mal mit meiner Klasse ausprobiert. Anfänglich waren die Kinder "not amused", als sie hörten, dass wir Lernwörter üben werden. Als sie dann die neuen Übungen gesehen haben, waren sie plötzlich doch sehr motiviert und wollten am Ende gar nicht in die Pause gehen :) Heute folgen zwei weitere Übungen.

Lernwörterübung: Blitzdiktat
Bei dieser Übung nehmen sich die Kinder eine kleine Sanduhr mit an den Platz und versuchen in einer bestimmten Zeit so viele Lernwörter wie möglich RICHTIG aufzuschreiben. Es gibt Sanduhren mit unterschiedlichen Zeiten (von 30 Sekunden bis 10 Minuten).


Lernwörterübung: Zauberwörter
Der Vorteil an dieser Übung ist, dass ich außer dem Rahmen kein Material bereitstellen muss. Die Kinder sind trotzdem total fasziniert gewesen, als sie gesehen haben, dass es tatsächlich funktioniert. Dazu werden 2 Blätter übereinander gelegt und die Lernwörter mit einem spitzen Bleistift auf das obere Blatt geschrieben. Auf dem unteren Blatt wird dann mit einem Buntstift leicht über das Papier gemalt, bis der Abdruck des Lernworts deutlich sichtbar wird und kontrolliert werden kann.


Einen Link zu den Sanduhren findet ihr links bei den Lieblingsartikeln *

Runterladen könnt ihr euch die beiden Kärtchen für die Rahmen hier:


Alle Lernwörteraufgaben auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Montag, 28. September 2015

Lernwörterübungen: Lupenwörter und Aufnahme

Da "meine" Kinder gegen Ende des letzten Jahres total die Lust am Üben der Lernwörter verloren hatten, möchte ich das Ganze dieses Jahr etwas aufpeppen, damit sie wieder mehr Spaß daran finden. Dazu habe ich insgesamt 12 Stationen zusammengestellt, die ich euch nach und nach gerne vorstellen möchte.


Lernwörterübung: Lupenwörter
Bei dieser Übung nehmen sich die Kinder eine kleine Lupe aus der Schachtel und dazu ein Lernwörterblatt in Miniaturausgabe. Die Lernwörter lassen sich nur vergrößert mit der Lupe deutlich lesen und müssen anschließend richtig aufgeschrieben werden. Am Ende muss natürlich noch mal genau mit der Lupe kontrolliert werden.


Lernwörterübung: Aufnahme
Bei dieser Aufgabe arbeiten die Kinder mit dem kleinen Aufnahmegerät, das ich schon bei der sprechenden Wortschatzkiste kurz vorgestellt habe. Das Lernwort wird laut buchstabiert und mit dem Aufnahmegerät aufgenommen. Anschließend wird die Aufnahme abgespielt, kontrolliert und ggf. korrigiert. Das Gerät speichert die Aufnahme nur so lange, bis die nächste Aufnahme folgt und ist für die Kinder super einfach zu bedienen.


Einen Link zu den Lupen findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Runterladen könnt ihr euch die ersten beiden Kärtchen für die IKEA-Bilderrahmen hier:


Sonntag, 27. September 2015

KOSTENLOS: Unterrichtsmappe "Unsere Milch"

Vor über 3 Jahren habe ich bereits über die kostenlose Milch-Mappe berichtet. Mittlerweile gibt es eine neue Unterrichtsmappe "Unsere Milch", die man sich bei der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft kostenlos bestellen kann.


In der Mappe enthalten sind zahlreiche Hintergrundinformationen rund um das Thema Milch (z.B. "Wie entsteht Milch?", "Wo und wie leben Kühe?", "Was wird aus Milch hergestellt?"), sehr ansprechend gestaltete Arbeitsblätter sowie weiterführende Link- und Materialtipps.

Weitere Materialien:
- Infozettel: Was ist gut für die Pause
- Poster: Der Weg der Milch
- Poster: Calcium
- Aufkleber

Kostenlos bestellen könnt ihr die Materialmappe hier: KLICK
Für alle Nicht-Bayern gibt es die Arbeitsblätter auch hier zum Download: KLICK

Viel Spaß beim Warten auf das Päckchen!

Sonntag, 20. September 2015

Sprecherziehung in der Grundschule

Da unser Erzählkreis am Montagmorgen etwas frischen Wind benötigen könnte, (ich würde ihn gerne ganz abschaffen, aber die Kinder bestehen vehement darauf und lieben es sehr in diesem Rahmen vom Wochenende zu erzählen), möchte ich ihn in diesem Schuljahr mit konkreten Erzählzielen verknüpfen, um das Ganze sowohl für die Zuhörer als auch für die Erzähler gewinnbringender zu gestalten.


Die Kinder schreiben am Montagmorgen EIN wichtiges Erlebnis vom Wochenende auf einen Zettel und werfen ihn in den Briefkasten. Im Kreis zieht ein Kind den ersten Zettel, liest den Satz vor und das gezogene Kind darf sein Erlebnis unter Berücksichtigung des aktuellen Erzählziels kurz und knapp erzählen. Im Anschluss ruft es sich ein Kind auf, das ihm eine kurze Rückmeldung zum Erzählziel gibt ("Du hast laut und deutlich erzählt, aber ich habe noch den Tipp..."). Ich hoffe den Erzählkreis so nicht nur kürzer, sondern vor allem effektiver und gewinnbringender zu gestalten.

Wie läuft der Gesprächskreis bei euch ab?

Die Wolken könnt ihr euch hier runterladen:


Freitag, 18. September 2015

Knobelaufgabe des Tages

Auch in Bayern hat jetzt die Schule wieder begonnen. Ich darf meine Klasse weiterführen und habe somit in diesem Schuljahr eine 4. Einiges liegt vor mir. Wieder alles neu, wieder alles zum ersten Mal, aber jetzt wenigstens ohne den Ref-Stress der letzten zwei Jahre. Und es macht richtig viel Spaß!

Im letzten Jahr gab es in meiner Klasse die Knobelaufgabe der Woche. Das hieß für mich: Aufgaben suchen, kopieren und Lösungen kontrollieren. Irgendwie war ich mit dem System nicht zufrieden und deshalb gibt es ab jetzt die Knobelaufgabe des Tages als absoluten Selbstläufer.


Dafür nutze ich den Abreißkalender "Frag doch mal... die Maus!". Der Datumsdienst reißt das Blatt ab und liest im Morgenkreis noch mal die Aufgabe des Vortages vor, die zu Hause recherchiert werden sollte. Ein paar Kinder nennen ihre Lösungen und erzählen bei dieser Gelegenheit, wie sie auf ihr Ergebnis gekommen sind und wie sie recherchiert haben. Anschließend liest der Datumsdienst die Lösung auf der Rückseite vor und stellt die neue Aufgabe für den nächsten Tag.

Für mich ist diese Art der Knobelaufgabe mit null Aufwand verbunden und die Kinder haben viel Spaß die Aufgaben zu lösen und lernen nebenbei noch, wie man in der heutigen Zeit Informationen recherchieren kann.

Die Sprechblase und die Glühbirnen gibt es hier:


Einen Link zum aktuellen Kalender findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln * 

Viel Spaß beim Knobeln!

Sonntag, 30. August 2015

KOSTENLOS: Vorbereitung auf die Radfahrprüfung

In der 4. Klasse steht bei uns die Radfahrprüfung an. Hierfür kann man beim Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr in NRW einen Klassensatz kostenlose Drehscheiben zur Vorbereitung auf die praktische Prüfung bestellen.


Die Drehscheibe besteht aus zwei Seiten (A und B). Zu jedem Bild gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten für das richtige Verhalten in dieser Situation. Darunter werden die entsprechenden Verkehrszeichen erklärt.

Die Drehscheibe gibt es leider nicht mehr.

Samstag, 29. August 2015

Lesespurgeschichten in der Grundschule

Da mich immer noch fast täglich Mails zu meiner Lehrprobe und zu Lesespurgeschichten allgemein erreichen, möchte ich euch heute einen kurzen Buchtipp geben, da ihr anscheinend großes Interesse an diesem Thema habt und es bisher sehr wenig Literatur dazu gibt.


Dieses Buch ist brandneu und erst Anfang August erschienen. Es gibt keinen großen theoretischen Einblick in die Thematik, bietet aber auf der ersten Seite einen kurzen Leitfaden zur Herangehensweise an Lesespuren allgemein. Es besteht hauptsächlich aus kopierfertigen Lesespurgeschichten für die Klassen 2-4, die im Unterricht sofort einsetzbar sind.

Alle Lesespurgeschichten gibt es in differenzierter Form sowohl für schwache als auch für starke Leser, wobei für die schwachen Kinder die Textlänge gekürzt, eine größere Schrift und eine einfacherer Wortwahl verwendet wurde. Was ich besonders gut finde: Zu jeder Geschichte gibt es eine Lösungsseite als Selbstkontrolle.

Einen Link zum Buch findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln*

Alle Beiträge zu Lesespurgeschichten findet ihr hier: KLICK

Samstag, 8. August 2015

Gedichte-Lapbook

Nach dem ganzen Prüfungsstress und Referendariatsdruck der letzten 2 Jahre, brauchte ich jetzt erst mal eine kreative Pause und ein paar Tage Erholung, bevor es hier nun langsam wieder weitergeht.

Im Zuge des neuen LehrplanPlus in Bayern und der damit geforderten alternativen Leistungsbewertung, haben die Kinder vor den Ferien ein Gedichte-Lapbook gestaltet.


Die Kinder haben von Anfang an sehr selbstständig an ihren Lapbooks gearbeitet. Dafür stand ihnen eine Gedichte-Kartei zur Verfügung, die ich im Klassenzimmer verteilt ausgelegt habe (siehe Bild).

Die Vorgabe war von acht möglichen Gedichtformen mindestens vier zu bearbeiten, deren Aufbau zu erkennen und in einem Lapbookteil festzuhalten sowie selbst ein Gedicht nach diesem Aufbau zu verfassen. Folgende Gedichtformen gab es zur Auswahl : Elfchen, Rondell, Akrostichon, Haiku, Avenida, Diabolo, Schneeballgedicht und Stufengedicht.

Neben den Gedichten sollte es auch ein Lapbookteil mit Fachbegriffen rund um das Thema "Gedichte" geben. Außerdem durften die Kinder selbst eine eigene Gedichtform mit passendem Aufbau erfinden.


Als Differenzierung gab es für schwächere Kinder zu jeder Gedichtform eine Karte mit Tipps zum Aufbau. Außerdem standen verschiedene Zusatzaufgaben zur Verfügung wie zum Beispiel eigene Gedichte für die Gedichtesammlung verfassen, ein Gedicht für einen Vortrag auswendig lernen, die Rechtschreibung mit dem Findefix korrigieren etc.


Die Bewertungskriterien waren von Anfang an transparent und den Kindern bekannt. Sie hingen während der Lapbookarbeit an der Tafel aus, sodass sie immer wieder nachschauen konnten.


Die Arbeit mit dem Lapbook hat den Kindern super viel Spaß gemacht und sie haben mich jeden Tag gefragt, wann wir wieder am Lapbook arbeiten. Die Ergebnisse konnten sich auch wirklich sehen lassen. Gerade Kinder, die im Bereich Texte verfassen normalerweise weniger gut abschneiden, konnten hier punkten, was mich sehr gefreut hat.

Lapbook-Vorlagen gibt es zum Beispiel hier: KLICK

Den Bewertungsbogen findet ihr hier:


Die Kartei kann ich leider aus urheberrechtlichen Gründen nicht anbieten. Hier gibt es aber meine Gedichte-Kartei vom Matobe-Verlag, die man auch für das Lapbook verwenden kann: KLICK

Sonntag, 14. Juni 2015

Wortschatzeinführung "farm animals"

Nach langer Zeit geht es hier endlich wieder weiter. Die letzten zwei Monate waren noch mal ziemlich stressig mit Kolloquium und den mündlichen Prüfungen. Aber jetzt bin ich endlich komplett fertig. Juhu!

Im Rahmen der kollegialen Hospitation zeige ich in Englisch morgen eine Vorführstunde für ein paar meiner Kollegen. Ich habe mich für eine Wortschatzeinführung zum Thema "baby farm animals" entschieden. Das Thema stand damals auch für meine Lehrprobe zur Wahl.


Die Muttertiere sind den Kindern bereits bekannt. Für die Einführung der Jungtiere nutze ich das Video "Farmyard Jamboree" von Barefood Books. Es eignet sich super, da sich die Strukturen sehr häufig wiederholen, die neuen Wörter total oft vorkommen und viele bereits bekannte Wörter wiederholt werden (family members, colours, numbers).

Hier könnt ihr euch das Video ansehen:


Wie toll, wenn man schöne Stunden vorbereiten kann ohne diesen ständigen Druck im Nacken :)

Samstag, 11. April 2015

KOSTENLOS: Farbschale Karminrot

Sicher hattet ihr dieses Problem auch schon im Kunstunterricht. Die Kinder sollen nach dem Farbkreis von Johannes Itten Farben mischen, es will aber nicht so richtig gelingen, da einigen Kindern in ihren Farbkästen die Farbe Karminrot fehlt.


Bei Lamy kann man sich eine kostenlose Farbschale der Farbe Karminrot bestellen. Damit ist das genaue Mischen nach der Farbenlehre von Itten möglich.

Kostenlos bestellen könnt ihr die Farbschale hier: KLICK
Weitere Materialien zum Thema Farbenlehre finde ihr hier: KLICK

Viel Spaß beim Warten auf das Päckchen!

Sonntag, 5. April 2015

Themenbox Easter (prepositions)

Heute folgt endlich eine neue Themenbox für die sprechende Wortschatzkiste: diesmal passend zum Ostersonntag das Thema "Easter" in Kombination mit den englischen Präpositionen.


Passende Strukturen zum Thema Ostern sind: "Where is the Easter egg? - The Easter egg is ... ." und natürlich "Happy Easter!". Leider habe ich keine guten Lieder zum Thema gefunden und die Liedkarte einfach mal Easter song genannt. Vielleicht kennt ihr ja ein tolles englisches Osterlied.

Das schwarze runde Teil auf dem Bild ist übrigens ein kleines Aufnahmegerät, mit dem die Kinder ganz einfach ihre Aussprache aufnehmen und anschließend anhören können. Sie machen es total gerne und achten tatsächlich sehr darauf, die Wörter und Phrasen richtig auszusprechen. Das Praktische daran ist: Das Aufnahmegerät ist so klein, dass es mit in die Boxen passt.

Das Material könnt ihr euch hier runterladen:

      

Flashcards zum Thema Ostern findet ihr hier: KLICK

Den Hauptbeitrag zur Wortschatzkiste findet ihr hier: KLICK

FROHE OSTERN!

Dienstag, 31. März 2015

Leseförderung: Ferienlektüre

An unserer Schule lesen die Kinder in den Ferien ein Ferienbuch. In den Herbstferien hatte ich 5 Bücher zur Auswahl gestellt, was trotz Wahlmöglichkeit nicht bei allen Kindern gut ankam. Seit dem lasse ich den Kindern komplett freie Wahl, welches Buch sie gerne lesen möchten. Damit ich auch ein bisschen überprüfen kann, ob die Kinder das Buch tatsächlich gelesen haben, gibt es zu jeder Lektüre eine konkrete Aufgabe, die für alle Bücher passt.


Guckloch:
In den Herbstferien erstellten die Kinder ein Guckloch zu ihrem Buch (oben rechts). Das Guckloch ermöglicht einen kleinen Einblick ins Buch. Neben Titel und Autor können die Kinder ein paar Sätze zum Inhalt schreiben. Außerdem gestalten sie ein aussagekräftiges Bild, das hinter das Guckloch gemalt oder geklebt wird.

Buchpräsentationen:
In den Weihnachtsferien gestaltete jedes Kind ein Plakat zu seiner Lektüre und präsentierte es in der Schule den anderen Kindern. Im Vorfeld schauten wir uns dazu ein tolles Video an und die Kinder notierten sich wichtige Kriterien für ihre Buchpräsentation. Für den Vortrag schrieben sich die Kinder kleine Moderationskarten. Das hat echt erstaunlich gut funktioniert.

Schaufenster:
In den Winterferien bastelten die Kinder ein Schaufenster zu ihrem Ferienbuch (oben links). Das Schaufenster ist ähnlich wie das Guckloch. Die Kinder notieren Titel und Autor und fassen in ein paar Sätzen zusammen, um was es in dem Buch geht. Außerdem notieren sie den ersten und letzten Satz des Buches und schmücken ihr Schaufenster mit passenden Bildern aus dem Buch.

Drehbücherei:
Jetzt in den Osterferien dürfen die Kinder eine Drehbücherei basteln (unten). In der Drehscheibe notieren die Kinder Informationen zum Buch (Titel, Autor, Verlag) und zu den Figuren, Orten und Themen. Zum Schluss können die Kinder eine Bewertung abgeben und diese begründen.

Die Kinder freuen sich immer total auf die Aufgaben zum Ferienbuch und gehen so viel motivierter an die Sache. Außerdem ist es für mich mit sehr wenig Aufwand verbunden. Die Ideen habe ich alle vom Bildungsserver Berlin Brandenburg, wo man sich alle Materialien mit Anleitung runterladen kann:
Guckloch, Schaufenster, Drehbücherei

Für die Pfingstferien muss ich mir noch etwas überlegen. Ich denke aber es wird der Ferienbuchflyer.

Habt ihr weitere Ideen für die Ferienlektüre?