Mittwoch, 7. Dezember 2016

Helfersystem in der Grundschule

Wenn bei den Kindern Fragen auftauchen, können sie sich häufig gegenseitig helfen und unterstützen und brauchen nicht immer zwingend mich dazu. Damit ruhig und ohne Worte klar ist, wer gerade Hilfe benötigt, habe ich für ein Helfersystem diese Hilfekarten erstellt.


Hilfe suchende Kinder holen sich leise ein Hilfeschild und stellen es vor sich auf ihren Platz. Sollte ein anderes Kind bei der derzeitigen Aufgabe helfen können, steht es auf, geht zu diesem Kind hin und versucht zu erklären. Ist die Frage geklärt, bringt das Helferkind das Schild wieder zurück.

Denkbar wäre das System natürlich auch andersherum: Helferkinder stellen ein Schild auf ihren Platz und bieten schwächeren Kindern so eine Anlaufstelle bei Fragen.

Einen Link zu den bunten Kartenhaltern findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln.

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier: KLICK

Sonntag, 4. Dezember 2016

Thementisch im Sachunterricht

Neben meiner HSU-Wand habe ich im Klassenzimmer einen Thementisch, auf dem die Kinder Bücher und Material zu unserem aktuellen Thema im Sachunterricht sammeln können. Ich war am Anfang total überrascht, wie viel Material zusammenkommt und wie viel die Kinder von zu Hause mitbringen.

Hier seht ihr, wie die Kinder den Tisch zum Thema Feuer und Feuerwehr gestaltet haben. Besonders faszinierend ist natürlich das große Feuerwehrauto aber auch in den Büchern wird sehr gerne geblättert.


Das war unser Tisch zum Thema Strom. Neben vielen Büchern und Heften gab es auch ein solarbetriebenes Auto und eine Miniatur des Geschicklichkeitsspiels "Heißer Draht".


Hier noch eine Info:
Da ich häufig gefragt werde, wo ich Material gekauft habe, das ich hier vorstelle, findet ihr ab heute links eine Spalte mit meinen Lieblingsartikeln. Einfach auf eines der Bilder klicken und ihr gelangt direkt zum Artikel.

Samstag, 3. Dezember 2016

Grußkärtchen zum Nikolaustag

Nächste Woche kommt der Nikolaus zu uns in die Schule und bringt ein neues Spiel für unsere Leseecke und etwas Süßes mit. Von mir gibt es ein Grußkärtchen und einen kleinen Schokonikolaus.


Da es auf Instagram beanstandet wurde: Ja, mir ist bewusst, dass sich auf den Karten ein Bild des amerikanischen Weihnachtsmanns und nicht unseres heiligen Nikolaus befindet. Wer mit dem Weihnachtsmann nicht leben kann, soll sich doch bitte einfach selbst Karten mit dem heiligen Nikolaus erstellen. Ich zwinge niemanden diese Karten zu benutzen!

Runterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen zum Nikolaustag hier: KLICK

Ich wünsche euch am Dienstag einen schönen Nikolaustag!

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachten in der Grundschule

Heute möchte ich euch berichten, wie ich mit den Kindern die Adventszeit gestalte und euch einen kleinen Instagram-Rückblick der letzten Woche geben.

Die Kinder durften schon Ende November Weihnachtsdeko mitbringen und das Klassenzimmer festlich schmücken. Mein Pult ziert jetzt eine Lichterkette und die Fensterbänke sind voll mit Girlanden, Anhängern, Glitzersternchen und Figürchen. Es ist zwar kitschig aber macht ihnen jedes Jahr sehr viel Spaß.

Den Link zum Universal-Kalender findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln.

Für den Adventskalender wichteln wir. Jedes Kind bringt ein kleines Geschenk mit, das für Junge und Mädchen gleichermaßen passt. Die gesammelten Geschenke hänge ich an einer Schnur auf. Jeden Tag wird ein Kind gezogen, das sich ein Geschenk aussuchen darf.

Dazu gibt es den "Adventskalender andersherum" vom Zaubereinmaleins. Das Kind, das etwas geschenkt bekommt, muss auch etwas geben und an diesem Tag eine gute Tat vollbringen. Damit jedes Kind jeden Tag ein "Türchen" hat, gibt es noch den tollen Ausmalkalender vom Ideenreiseblog. Außerdem lese ich aus dem Adventskalenderbuch "Mein Lotta-Leben" vor. Die Kinder finden es super lustig und lachen sich vor allem bei der Lehrerin "Frau Kackert" schlapp. Auch das Vorlesen macht total viel Spaß.


Wir haben natürlich auch einen Adventskranz, aber keinen gewöhnlichen: Er ist aus Plastik mit elektrischer Lichterkette und man kann die Kerzen nicht nur aus- sondern auch anpusten. Das finden die Kinder besonders toll.


Wie gestaltet ihr die Adventszeit mit eurer Klasse?

Sonntag, 27. November 2016

Handlungsorientiert das Einmaleins üben

Das Einmaleins auswendig zu lernen und zu automatisieren ist für viele Kinder mühsam und macht wenig Spaß. Da es aber sein muss, habe ich versucht das Ganze handlungsorientierter zu gestalten und den Kindern diese 10er Würfel zur Verfügung gestellt, mit denen sie in Partnerarbeit Aufgaben würfeln, lösen und sich gegenseitig kontrollieren können.


Das macht den Kindern sehr viel Spaß und sie fragen oft, wann wir mal wieder Einmaleinsaufgaben würfeln. Beliebt ist außerdem dieser Holzkasten mit Selbstkorrektur auf der Rückseite, den sich die Kinder gerne holen.


Einen Link zu den Würfeln und dem Einmaleinsbrett findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln. 

Was macht ihr, um das Einmaleinsüben motivierender zu gestalten?

Donnerstag, 17. November 2016

Das Smartboard in der Grundschule

Die fleißigen Instagram Follower unter euch kennen es bereits schon: mein neues Smartboard, das seit diesem Schuljahr die alte Tafel ersetzt. Mit der "Computertafel", wie die Kinder sie nennen, macht der Unterricht sowohl mir als auch den Kindern gleich noch viel mehr Spaß. Ich möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Auf dem Bild seht ihr das Smartboard in Aktion. So habe ich heute die Erstellung der Plakate zum Thema "erneuerbare Energien" organisiert.


An der Tafel gab es Infotexte zu Solarenergie, Wind- und Wasserkraft und Biogasanlagen, Bilder, buntes Papier sowie Lösungen zu den Texten. Am Smartboard in der Mitte haben wir an meinem Beispielplakat zum Kohlekraftwerk die Kriterien erarbeitet. Die Ergebnisse sind richtig toll geworden.

Habt ihr auch ein Smartboard und seid damit zufrieden? Oder wünscht ihr euch die alte Kreidetafel zurück?

Mittwoch, 16. November 2016

Plakate in der Grundschule

Zum Abschluss unserer Strom-Sequenz dürfen die Kinder im Sachunterricht Plakate zum Thema "erneuerbare Energien" erstellen. Zu Beginn schauen wir uns an, wie ein gelungenes Plakat aussieht und welche Informationen inhaltlich enthalten sein müssen. Die Kriterien erarbeiten wir an meinem Beispielplakat zum Kohlekraftwerk.


Um ihr eigenes Plakat zu erstellen, stehen den Kindern Tonpapier, Lesetexte mit Lösungen, unser Buch und passende Bilder zur Verfügung. Am Smartboard sehen die Kinder mein Beispielplakat in groß mit den gesammelten Kriterien, sodass sie kontrollieren können, ob sie an alles gedacht haben. Sie können aus den erneuerbaren Energien Wind, Sonne, Wasser und Biogas wählen.


Am Ende darf jedes Kind sein Plakat präsentieren. Ich bin schon sehr gespannt, wie die ersten Plakate werden. Auf Instagram findet ihr noch mehr Bilder zu meiner Stromsequenz. Dort werde ich euch auch die Ergebnisse zeigen: KLICK

Mittwoch, 2. November 2016

Grußkärtchen für die Herbstferien

Leider für dieses Jahr etwas spät, aber vielleicht könnt ihr die Grußkärtchen für die Herbstferien ja im nächsten Schuljahr einsetzen.


Da mich immer wieder Emails mit den gleichen (zum Teil auch echt unverschämten) Anfragen erreichen, gibt es seit heute oben rechts "Frequently Asked Questions", kurz FAQ. Fragen die hier beantwortet werden, werde ich künftig nicht mehr per Email beantworten.

In den ersten Schulwochen hat sich bei Instagram einiges getan. Schaut doch mal vorbei und erfahrt noch mehr über meine tägliche Arbeit: KLICK

Herunterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen hier: KLICK

Allen Lehrern aus Bayern und Baden-Württemberg wünsche ich noch schöne Herbstferien!

Dienstag, 25. Oktober 2016

Individuelle Hefteinträge in der Grundschule

Heute möchte ich ein bisschen Werbung für das Gestalten individueller Hefteinträge machen. Meist schreiben die Kinder vorgegebene Informationen in ihre Hefte ab - exakt so, wie es an der Tafel steht, in genau der gleichen Anordnung, genau den gleichen Farben und mit genau dem gleichen Inhalt. Das ist jedoch wenig kompetenzorientiert und bei vielen Kindern bleibt nicht wirklich etwas hängen. Darum fange ich gleich zu Beginn der 3. Klasse mit individuellen Hefteinträgen an. Dabei gestalten und strukturieren die Kinder ihre Einträge nach vorgegebenen Kriterien selbst.

Am Anfang eignen sich besonders Themen im Fach Englisch, um ein bisschen auszuprobieren und zu sehen, wo die Kinder stehen und welche Ideen sie haben. Die Ergebnisse sind ganz erstaunlich und total unterschiedlich:

individuelle Hefteinträge zum Thema "numbers"

individuelle Hefteinträge zum Thema "colours"

Meine Vorgabe für die ersten Hefteinträge war lediglich: Gestalte einen Eintrag, den jemand verstehen würde, der die englischen Wörter nicht kennt.

Anschließend wähle ich gelungene Einträge aus, scanne sie ein und wir besprechen gemeinsam am Smartboard, was an den Einträgen gut ist und warum. So lernen die Kinder eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten kennen und können diese auf ihre eigenen Einträge anwenden.

Nach und nach gehe ich auch in anderen Fächern dazu über, eigene Einträge nach Kriterien erstellen zu lassen. Es gibt zahlreiche Themen, die sich dafür eignen. Natürlich wird es aber immer auch Inhalte geben, die man vorgeben und vorstrukturieren muss. Selbst bei vorgegebenen Einträgen werden die Kinder so jedoch flexibler und gestalten diese um oder ergänzen entsprechend.

Probiert es doch einfach mal aus!

Sonntag, 16. Oktober 2016

Flüchtlinge in der Grundschule

Das Flüchtlingsthema ist allgegenwärtig und beschäftigt auch unsere Kinder in der Schule. Mit diesem tollen Buch kann das Thema in der Grundschule kindgerecht thematisiert und begreifbarer gemacht werden.


Das Buch "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie beruht auf einer wahren Begebenheit und erzählt von der nervenaufreibenden Flucht einer syrischen Familie und ihrer Ankunft in Deutschland. Hier findet ihr eine Leseprobe zum Buch und könnt ein bisschen hineinlesen: KLICK

Bei "Onilo" gibt es die Geschichte als Boardstory, wobei die Bilder im Buch authentischer gezeichnet sind. Außerdem kann man sich dazu passendes Unterrichtsmaterial und eine Flipchart für das Smartboard herunterladen: KLICK

Den Link zum Buch findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln.